Software Interface Design
Digital,  Projekte

User Interface Design Next Wave™

Während meiner Zeit in der Agentur Layon habe ich für ein Startup aus dem Medizinisch-technischen Bereich ein Corporate Design und später dann ein User Interface Design für die firmeneigene Software Next Wave™ entworfen.

EBS Technologies entwickelte eine einzigartige Therapiemöglichkeit für Patienten mit Gesichtsfeldausfällen. Da bei einer Schädigung des Sehnervs das Gewebe nicht vollständig zerstört wird, sondern viele Zellen überleben, aber nicht mehr richtig funktionieren, kann mithilfe von Wechselstrom eine Verbesserung erzielt werden. Der leichte Strom regt die Nervenzellen und ihre Wiederherstellung an.

Das Ganze ist nicht-invasiv und wird vom Therapeuten sehr individuell an die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt. Inzwischen ist die Wirksamkeit klinisch bestätigt. Heute wird die Therapie unter dem Namen Eyetronic Therapie angeboten.

Zum Paket der Next Wave ™ Anwendung gehören ein Rechner, Monitor, die Anwendungsbrille und Überwachungssensoren sowie eine Fernbedienung, mit der der Patient Rückmeldung über sein Wohlbefinden während der Sitzungen geben kann.

User

In Partnerkliniken und Therapiezentren stehen die Rechner und Monitore mit der Software Next Wave ™. Die Nutzer sind nicht die Patienten, sondern die Mitarbeiter der Kliniken.

Vier verschiedene Nutzergruppen nutzen die Software. Daher mussten vier verschiedene Nutzerprofile mit unterschiedlichen Zugangs- und Bearbeitungsrechten eingerichtet werden. Die User sind behandelnde Ärzte, Medizinisch-technische Assistenten, Mitarbeiter aus dem Bereich Forschung und natürlich Administratoren. Für jede Nutzergruppe habe ich ein Piktogramm entworfen, das zu jedem Zeitpunkt in der linken Informationsleiste der Software angezeigt wird. So ist immer ersichtlich zu welcher Nutzergruppe der angemeldete User gehört.

Die User, die in direktem Patientenkontakt stehen, haben das Symbol am Körper. Die Gruppen Forschung und Administration einen Zusatz im oberen Piktogramm Bereich. Sollte im späteren Entwicklungsverlauf ein User zwei Gruppen, also Arzt und Administrator, zugeordnet werden können, ist eine Kombination problemlos möglich.

User Interface Design Usergruppen

Buttons

Unzählige Buttons habe ich in ihren verschiedenen Zuständen (aktiv, inaktiv mit jeweils Mouseover) gestaltet. Zum damaligen Zeitpunkt gab es leider noch keine Software, wie Adobe XD, in welcher man richtig komfortabel Interface Design Prototypen erstellen konnte. Ich habe dafür InDesign mit verschiedenen Effekten genutzt. Für animierte Übergänge und öffnen/schließen von Fenstern habe ich kurze Animationen in Photoshop erstellt. Auf diese Weise konnte ich den Entwicklern deutlich machen, wie der Ablauf sein soll.

Die Buttons habe ich allesamt in einer richtig großen Illustrator Datei erstellt. Sehr sauber habe ich sie alle nach einem fest definierten Pixelraster angeordnet. Dann wurde diese einzige Datei unzählige Male mit unterschiedlichen Positionsparametern verknüpft. Da wir uns in einem dynamischen Prozess mit vielen Anpassungen befanden, konnte ich so einzelne oder mehrere Buttons ändern, die sich automatisch in allen meinen Entwurfsdokumenten aktualisiert haben. Das hat sehr viele Korrekturarbeiten erspart.

User Interface Design Buttons

Illustrationen

Als Teil des Interfacedesign und auch für das Handbuch habe ich viele einheitliche Grafiken gestaltet. Hier siehst Du den Kopf des Patienten und die einzelnen Impulsgeber. Sie werden innerhalb der Software je nach Therapieschwerpunkt und Patient einzeln gesteuert.

User Interface Design Illustrationen

User Interface Design

Da sich in den Gesprächen mit den Entwicklern und Anwendungspartnern schnell herauskristallisiert hat, dass die Nutzergruppen der Software üblicher Weise Windows im Berufsalltag verwenden, habe ich mich für die klassische Fensteranordnung entschieden. Innerhalb der Software lassen sich Patientenprofile anlegen, aktuelle Sitzungen überwachen und steuern, Therapieverläufe dokumentieren und Termine anlegen. Ebenso können Anwender zukünftige Sitzungen bis ins Detail planen.
Je nach Nutzergruppe variieren die Zugriffs- und Bearbeitungsrechte.

Hardware

An der Gestaltung der Hardware, also dem Rechner, der Brille, dem Monitor und der Fernbedienung konnte ich teilweise mitarbeiten. Die Farben sind selbstverständlich auf das Corporate Design abgestimmt. Außerdem sind alle Geräte mit dem Logo von EBS Technologies und zum Teil dem Schriftzug Next Wave ™ gelabelt.

Handbuch für Anwender

Begleitet wurde die Entwicklung von der Technischen Dokumentation. Für die Anwender gestaltete und setzte ich ein entsprechendes Nutzerhandbuch in InDesign. Entsprechend der einfachen Bearbeitung und späteren Übersetzbarkeit ist es ausgestattet mit einem automatischen Inhaltsverzeichnis, Kapiteltrennern, Absatzformaten für Überschriften, Fließtext, Bildunterschriften und Sicherheitshinweisen. Außerdem habe ich Hyperlinks und Mouseover Buttons für die digitale Ausgabe eingepflegt. Natürlich ist eine interaktive Version des Handbuches Teil der Software.

Dieses Projekt war überaus umfangreich und es gab viele Regelwerke zu beachten. Das Ganze hat mir sehr viel Freude bereitet. Ich hoffe, Dir hat dieser kleine Bericht gefallen. Falls Du Fragen dazu hast, schreib mir einfach einen Kommentar.

Laura Stein Unterschrift und Bleistift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.